Kombucha

von Inke Barysch und anderen
eines der guten Kombuchabücher

Inhaltlich ist das Kombuchabuch der drei Autorinnen sehr umfangreich. Sowohl zur Herstellung (Zutaten und ´Werkzeug´) des Kombuchagetränks als auch zur Anwendung (Trinkkuren, Krankheiten, Kosmetik und Kochrezepte) geben sie klare Anleitungen und wertvolle Tipps.

Besonders interessant fand ich den ausführlichen Teil zu Kräutertees und Kombucha. Allerdings fehlt mir hier der Hinweis, dass jedes neue Teesubstrat auch die Kombuchasymbiose verändert. Kräutertee- und andere Experimente sollte man also immer mit einem Reservepilz machen, damit noch ein ´Original´ zur Hand ist. Einen ´Original´-Kombucha gibt es übrigens nicht – egal was manche weiter im Text »

Rezepte mit Joghurt, Kefir & Co.

von Gerda Volz
für Joghurt- und Kefir-Fans ein Muss

Endlich mal ein Buch mit leckeren Rezepten, in dem auch mal was über Milchkefir zu lesen ist. Neben Joghurt, Milchkefir, Buttermilch sind auch Sauerrahm und Crème fraîche mit dabei. Selbst Quark – der eigentlich zum Käse zählt – nimmt Gerda Volz in ihr Buch mit auf und beschreibt all diese Milchprodukte auf ein paar Seiten. Wie sie entstehen, selbst zuzubereiten sind, welche Wirkungen und wie viele Kalorien sie jeweils haben. Allerdings hätte der Teil etwas ausführlicher sein können – doch das ist dann auch schon die ganze Kritik am Buch. weiter im Text »

Das Hobbythekbuch vom Trinken

von Jean Pütz, Kordula Werner, Marcus Werner
´Ich hab da mal was vorbereitet …´

…das ist wohl eines der bekanntesten Jean-Pütz-Zitate aus der Hobbythek und trifft auch sehr gut den Inhalt dieses Buchs. Fundiert und kompetent, anschaulich und ansprechend wird hier Wissenswertes rund ums Thema Trinken geboten. Vom Kreislauf des Wassers, über lebenswichtige Funktionen im Körper, eine Vielzahl von Getränken, Vergleiche von Wasser-Sprudelautomaten und nicht zuletzt natürlich auch die dezente – fast schon liebgewonnene – Werbung für Frusips & Co. Welche Tees kommen woher, werden wie zubereitet und was können sie bewirken? Was hat Grüntee mit Kariesprophylaxe zu tun? weiter im Text »

Kombucha

von Helmut Golz, ISBN 3720515966
gutes Theoriebuch – aber kaum Rezepte und Anleitungen

Das Kombuchabuch von Helmut Golz hat Schwächen und Stärken. Für die praktische Kombucha-Kultivierung liefert es relativ wenige konkrete Tips zum Zubehör (Glasgefäße, Form, Oberfläche-Volumen-Verhältnis) und zu möglichen Rezepturen (Zuckermenge, Gärdauer, Teemischungen). Als Praxisbuch ist es daher nicht wirklich empfehlenswert. Zwar werden im Praxisteil verschiedene Anwendungsbereiche erläutert – Blutfett, Hautpflege, Heuschnupfen, Muskelkater, Verstopfung, Gicht, Erkältungen, Übergewicht – doch in den meisten davon kommt der Kombuchateil zu kurz. An manchen Stellen wird für meinen Geschmack auch zu sehr der „Original Kombucha nach Dr. Sklenar“ lobend hervorgehoben. weiter im Text »

Heyne Kompakt Info, Nr.41, Kombucha

von Sven-Jörg Buslau, Corinna Hembd
erstaunlich kompakt

Das kleine Büchlein im DIN A 6-Format bietet für seinen Umfang erstaunlich viel Informationen rund ums Kombuchabrauen, die in manch anderen Werken nicht erwähnt werden. Korrekterweise wird Kombucha als „neuartige“ Symbiose beschrieben – eben nicht als Alge, Pilz, Flechte oder Schwamm. Kurz aufgelistet werden dann die gesundheitlich wirksamen Inhaltsstoffe (verschiedene Säuren, Enzyme und Vitamine) und die Verbreitungsgeschichte des Kombucha mit der Legende vom Arzt namens „Kombu“, der mit dem Tee (=“Cha“) einen Kaiser von seinem Magenleiden geheilt haben soll. weiter im Text »

« Vorherige Einträge

Pausengeschichten.de ...
Geschichten & Musik zum Ausruhen und Träumen für Kinder

Antiquariate